Im Sinne des Eissport in Halle oder auch nicht

Es sollte wieder etwas Ruhe in den Eissport in Halle einkehren, nachdem das Hochwasser überstanden ist und die Folgeschäden aufgearbeitet wurden und noch werden. Ein Ausweichstandort wurde eingerichtet und die Saison konnte (fast) pünktlich beginnen.

Sportausschuß / Stadtrat – Im Sinne des Eissport in Halle!

Die Augen sollten jetzt nach vorne gerichtet sein und alle zusammen müssten anpacken und die etwas schwierige Überbrückungssaison meistern. Man hat dem Eissport in Halle von Seiten des Stadtrates und besonders des Sportausschußes ein klares Bekenntnis ausgesprochen. Die Investitionen in den Erhalt des Sports bzw. der dafür notwendigen Sportstätte war, wenn zwar überraschend aber dafür um so erfreulicher, sehr ausgiebig. Nicht zuletzt dem Sportausschuß ist es zu verdanken, dass mit den Aufbaumaßnahmen noch rechtzeitig begonnen werden konnte. Dafür schon einmal ein ganz großes Dankeschön!

Eissport in Halle

Eissport in Halle

Lars Augner und Ralf Sommer – Im Sinne des Eissport in Halle?

Warum dennoch die Augen nicht nacht vorne gerichtet, sondern die Ellbogen seitlich ausgerichtet werden, ist schwer nachvollziehbar. In den letzten Monaten hatte sich der Fachsbereichsleiter Sport der Stadt Halle, Thomas Prochnow, zeitintensiv und proaktiv für die bestmögliche Lösung der Hallensituation eingesetzt. Mit der Halle Messe konnte dafür ein guter Partner gefunden werden, der den Übergangsstandort aufgebaut hat und nun auch organisatorisch leitet. Da meldet sich plötzlich ein Verein, der zur Förderung des Eissports in Deutschland gegründet wurde, mit einer Dienstaufsichtbeschwerde gegen genau jenen Thomas Prochnow, der in allen Verhandlungen mit Stadt und Messe stets die Interessen des Sports vetrat und auch durchsetzte. Dazu werden Vorwürfe geäußert, die gegen Stadt, Betreiber Vereine und auch gegen den ehemaligen Eigentümerverein der Eissporthalle gerichtet sind. Ist das im Sinne des Eissport in Halle, der sich gerade sportstättenmäßig im Wiederaufbau befindet?



HEC – Gegründet, um für Unruhe zu sorgen?

In seinem Hilferuf vertritt Vereinsvorstand Ralf Sommer ganz offensichtlich zwei Vereine. Zum einen stellt er den DFFE e.V. vor, welcher die Förderung des Eissport in Deutschland zum Ziel hat. Andererseits vertritt er ganz klar die Position des Halleschen Eissport Clubs, dessen Vorstand aber eigentlich Lars Augner ist. Genau dieser Lars Augner hat aber in der Vergangeheit wohl schon zu viele Anzeigen, Aufsichtsbeschwerden und Gutachten angeleiert (wir erinnern uns an Anonymus!), die stets im Sande verliefen, als dass ihn noch irgendjemand ernst nehmen würde. Um die antagonistische Vorgehensweise offiziell auf mehrere Schultern verteilen zu können, hat Lars Augner dann auch seinen eigenen Verein gegründet. Die Dienstaufsichtsbeschwerde musste dieses Mal aber Ralf Sommer verfassen und in die Wege leiten. Aber weswegen wurde denn eigentlich eine Beschwerde verfasst?

Die Messe verifiziert einen Eisplan – Thomas Prochnow wird kritisiert

Der Kontra-Verein HEC fühlt sich in der Verteilung der Eiszeiten benachteiligt. Im Sommer gegründet, mit derzeit ca. 10 aktiven Mitgliedern, wollte man die gleiche Menge Eiszeit wie der bereits etablierte ESV Halle e.V. mit seinen ungefähr 220 Mitgliedern. Nach zähen Gesprächen und Eingeständnissen auf beiden Seiten, wurde ein Belegungsplan erstellt, der allen Vereinen ein Training im Rahmen ihrer Umstände ermöglicht. Thomas Prochnow hat sich dabei stets, manchmal auch zu unserem Unmut, im Sinne aller drei Vereine (MEC Halle 04 e.V., ESV Halle e.V. und HEC e.V.) eingestetzt. Letzten Endes hat sich die Halle Messe für einen sinnvollen Belegungsplan entschieden. Dies erforderte bei all der deutschen Vereinsmeierei für ein gewinnorientiertes Unternehmen viel Empathie und Geduld. Dafür sollte man sich eigentlich bei den Vertretern der Halle Messe ausserordentlich bedanken! Und nicht eine sinnlose Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den Fachbereich Sport der Stadt Halle richten. Denn dadurch wird der Eissport leider wieder einmal negativ in die Presse gebracht.

Ein Bärendienst im Sinne des Eissport in Halle von Lars Augner und Ralf Sommer. Vielen Dank dafür!

Beschwerde des Fördervereins?! by Manuel Hiemer

Über Manuel Hiemer

Vizepräsident Landeseissportverband Sachsen-Anhalt; Vorstand Eis- und Sportverein Halle (Saale) e.V.; Inhaber M Solutionis (Online Marketing Agentur); ehem. Eishockeyspieler (EHC München, Dragodiles Bad Aibling, EV Landsberg, Star Bulls Rosenheim, Bemidji State Beavers, Silver Bay Mariners, Sportbund DJK Rosenheim)

Kommentar verfassen