Apr, 2011

Die Leidenschaft brennt eiskalt

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Casino

oder Selbstfindung ist immer der erste Schritt auf dem Weg zur Besserung…

Uwe Schipplock: “Immerhin hat sich ein Werbebüro daran gesund gestoßen…ansonsten so unnötig wie ein Kropf. Die Liga stinkt an allen Ecken und Enden und dann versucht man mit so einem weichen Marketing-Gelaber und nem schöngeredeten Logo davon abzulenken. Neee, das war nix DEL !!!”

meffertfinale

Derartige Kommentare und Schlimmeres kann man derzeit auf der Fanpage der Liga lesen. Es gab viel Kritik und Unverständnis in den letzten Tagen für die Entscheidung der DEL den neuen Markenauftritt in Angriff zu nehmen. Was viele erboste Fans nicht aus der Pressemitteilung “herausgelesen” haben, verdient allerdings große Anerkennung. Zwischen den Zeilen konnte man lesen, daß die höchste deutsche Eishockeyliga einen sehr wichtigen Schritt machte. Man ging in sich und betrieb Selbstfindung. Warum ist das richtig?

Jeder Mensch, der den Weg aus seiner persönlichen Krisen finden will, macht es genauso! Er geht in sich und versucht sich selbst zu finden. In der Geschäftswelt sollte es, wenn man es als Unternehmen richtig machen will, auf dieselbe Weise angegangen werden. Wer sagt das? Herr Meffert! Zuerst analysiert man die Situation (Marktforschung), dann durchleuchtet man sich selbst (Potential-, Programm- und Prozessanalyse) und schließlich realisiert man seine Selbstfindung oder auch corporate identity (=Firmenidentität) genannt. Die gestalterische Umsetzung der Identität spiegelt sich in Logo, Slogan oder Bildern wieder (=corporate design). Ist die Selbstfindung abgeschlossen geht es an die operative Planung und Umsetzung der Neuorientierung (=Marketing-Mix)! Genau auf diesem Weg befindet sich die DEL gerade. Mit “weichem Marketing-Gelaber” hat das nicht das Geringste zu tun. Es geht viel mehr um strukturierte und professionelle Arbeit!

Dass eine überarbeitete Firmenidentität nicht sofort alle Probleme löst (wie Herr Schipplock u.a. schreiben), ist schon richtig. Allerdings ist es ebenfalls völlig richtig, einen Marketingmanagement-Prozess so durchzuziehen, wie es ein gewisser Herr Meffert vorgibt. Unternehmensberatungen (z.B. Boston Consulting) raten ihren Kunden genau das und erfolgreiche große Firmen (z.B. Audi) haben ihre Neuorientierung nach diesem Prozess vollzogen. Dass die DEL ihr neues Gesicht jetzt präsentiert und operative Umsetzungen erst in den nächsten Spielzeiten erfolgen werden/können, ist normal und verständlich. Welcher Zeitpunkt eignet sich besser als die Finalwochen, um das “neue Gesicht” zu präsentieren? Keiner! Größtmögliches Publikum und Aufmerksamkeit gibt es für die Sportart in genau diesen Tagen.

claimBetrachtet man den Claim/Slogan genauer, merkt man wieviel Detail in der Arbeit der Produzenten der DEL-Identität steckt:

D(ie) E(iskalte) L(eidenschaft)! Besser kann man in drei Worten nicht ausdrücken, was Eishockey auszeichnet. Menschen, die
sich nie oder nur selten mit der Sportart auseinandersetzen wundern sich: “Warum wird beim Eishockey immer geschlägert?” Tatsächlich gibt es keine andere Mannschaftssportart in der so handgreiflich zur Sache gegangen wird. Woher kommt das? Emotion und Leidenschaft kochen nirgends so hoch wie auf dem Eis! Oft kochen sie über. Dann fliegen einfach die Fäuste. Diese feurige Leidenschaft mit dem ursprünglichsten Element der Sportart zu verbinden, dem Eis, ist ein großartiger Ansatz. Lange hatte Eishockey gar kein Image. Jetzt hat die neue Identität echtes Potential wieder ein Image zu schaffen. Verpackt in eiskalte Leidenschaft, dürfte es ruhig wieder öfter zu Handgreiflichkeiten auf dem Eis kommen… weil es dazugehört. Feuer und Eis – Highspeed und Emotion – Hits und Fights – Tore und Jubelszenen – Die eiskalte Leidenschaft!

Wieso eigentlich neda?

Über Manuel Hiemer

Vizepräsident Landeseissportverband Sachsen-Anhalt; Vorstand Eis- und Sportverein Halle (Saale) e.V.; Inhaber M Solutionis (Online Marketing Agentur); ehem. Eishockeyspieler (EHC München, Dragodiles Bad Aibling, EV Landsberg, Star Bulls Rosenheim, Bemidji State Beavers, Silver Bay Mariners, Sportbund DJK Rosenheim)

Pressemitteilung DEL & BürgerClever

bc_logo

Köln, 11.4. 2011

buergerclever konzipiert neuen DEL-Markenauftritt

Neues Logo, neuer Markenclaim, neues Corporate Design: Relaunch markiert Meilenstein für Deutsche Eishockey Liga

Pünktlich zum Saison-Höhepunkt feiert der neue Markenauftritt der Deutschen Eishockey Liga (DEL) Premiere: Erstmals wird das von der Kölner Kreativ-Agentur buergerclever konzipierte Logo bereits in der Finalserie um die Deutsche Meisterschaft zwischen den Grizzly Adams Wolfsburg und den Eisbären Berlin (Freitag, 15. April, 19.35 Uhr live auf SKY) zu sehen sein. Ab der Saison 2011/12 wird dann die gesamte Liga mit allen Clubs im Glanz der neuen DEL-Marke erstrahlen – vom Logo bis hin zum bewegenden Imagetrailer.

Der 18-sekündige Imagefilm inszeniert die Erlebniswelt der Marke DEL“, sagt Richard Clever, Kreativchef von buergerclever. Tatsächlich bringt die aufwändig produzierte 3D-Animation das zum Ausdruck, was die Kölner Agentur in anderthalb Jahren erarbeitet hat: Auf Basis einer neu entwickelten Positionierung wurde ein ganz neues Markenbild kreiert!

Das neue Logo wird alle Trikots schmücken und im Untereis der Spielflächen zu sehen sein. Der Image-Trailer wird auf den Video-Würfeln in den Arenen ebenso eingesetzt wie im Web und im TV. Die Animation dramatisiert den Kampf von Eis und Feuer. Am Ende brennt sich der DEL-Schriftzug in leuchtendem Rot durchs Eis – und untermauert damit den Markenkern des Eishockeys: Pure Leidenschaft.

Ins Logo integriert sind die einzigartigen Merkmale des Eishockey-Sports: Eine Spielfläche mit abgerundeten Ecken, Bande und Puck. Der neue Claim „Die eiskalte Leidenschaft“ firmiert in der gewählten Schreibweise als emotionale Übersetzung der drei Buchstaben DEL.

Fritz Bürger, Beratungschef von buergerclever: „Leidenschaft ist der gemeinsame Nenner aller am Erlebnis Eishockey Beteiligten: Spieler, Trainer, Geschäftsführer, Sponsoren, Eigentümer, Fans, Medien – bis hin zu den Angestellten der Clubs. Jeder ist voller Leidenschaft bei der Sache. Mit dieser Kraft können wir der DEL zu einem Push verhelfen, der die Marke emotional auflädt und sinnstiftend und zielgerichtet arbeiten wird.“

DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke: „Wir wollen das Eishockey neu positionieren. Dabei wird uns das frische und dynamische Erscheinungsbild helfen.“

Mit dem Marken-Relaunch setzt die DEL ihre Zusammenarbeit mit buergerclever fort: Bereits 2009 entwickelte die Agentur eine breit angelegte, multimediale Socialkampagne für die DEL. Kooperationspartner war seinerzeit der Malteser Hilfsdienst e.V. Die Kampagne war im vergangenen Jahr für den Marketing-Preis des Sports nominiert worden.

Fakten Relaunch DEL:

Konzeption und Realisation aller Marketing- und Kommunikationsbausteine

für die Deutsche Eishockey Liga:

Positionierung

Markenclaim

Logo

Corporate Design

3D-Imagetrailer

Konzeption und Realisation Corporate Design

für die Deutsche Eishockey Liga Betriebsgesellschaft mbH

Fakten buergerclever:

Agentur für couragierte Kommunikation

Köln

Strategische Markenführung und Kreation

Inhaber:

Fritz Bürger, Richard Clever

Kunden (Auszug):

DEL, SOLUT Financial AG, blowUP media, Ameron Hotel Collection, Stadtsparkasse Düsseldorf, Malteser Hilfsdienst e.V, Müller Consult, Solutworks

Kontakt:

Fritz Bürger, Richard Clever

0221/ 800 47 15-0

info@buergerclever.de

Über Manuel Hiemer

Vizepräsident Landeseissportverband Sachsen-Anhalt; Vorstand Eis- und Sportverein Halle (Saale) e.V.; Inhaber M Solutionis (Online Marketing Agentur); ehem. Eishockeyspieler (EHC München, Dragodiles Bad Aibling, EV Landsberg, Star Bulls Rosenheim, Bemidji State Beavers, Silver Bay Mariners, Sportbund DJK Rosenheim)